Herbstzeit ist Saunazeit

Asia Spa Leoben Finnische Außensauna

Der Herbst ist ins Land gezogen und hat seine Reize mitgebracht: Tee trinken, lange Spaziergänge unternehmen und wieder nach Herzenslust saunieren. Das der Herbst als Saunazeit bekannt ist, kommt nicht von ungefähr. Regelmäßiges Saunieren wirkt sich positiv auf das gesamte Wohlbefinden aus – es stärkt das Immunsystem, aktiviert das Herz-Kreislaufsystem und regt den Stoffwechsel an. Gerade im Herbst sind das wichtige Themen, denn wer erkältet sich schon gerne, besonders in der Übergangszeit?

 

Innenhof Sauna

Durch die Wärme in der Sauna wird zudem die Tiefenmuskulatur entspannt, was insbesondere nach dem Sport die angenehme Folge hat, dass Muskelkater vorgebeugt wird. „Nach dem Training empfehle ich vor allem unseren Holzhacker Aufguss mit Arnika-Menthol Einreibung“, erklärt Peter Rossböck, Saunameister im Asia Spa Leoben. Arnika wirkt durchblutungsfördernd und unterstützt in Kombination mit Menthol die nachhaltige Entspannung der Muskeln.

 

Wer zumindest einmal wöchentlich ein Saunabad genießt, ist körperlich und psychisch spürbar ausgeglichener und fühlt sich fitter. Gästen, die zu Erkältungskrankheiten neigen, empfiehlt Peter Rossböck den Besuch des Dampfbads und ein anschließendes Bad im Solebecken. Der aufsteigende Wasserdampf hält die Schleimhäute angenehm feucht und wirkt antibakteriell.

Solebecken im Asia Spa Leoben

 

Sauna-Neulingen, die ihren ersten Besuch in der Saunalandschaft voll auskosten möchten, rät der Saunameister zu einem sanften Start. Ein Besuch in der Kräutersauna mit anschließendem Aufenthalt im Tepidarium bietet den perfekten, kreislaufschonenden Einstieg in den Entspannungstag. Im Dampfbad werden die Haut und die Atemwege sanft gereinigt – eine optimale Vorbereitung für den Besuch von ein bis maximal zwei geführten Aufgüssen in den Außensaunen. Vor dem Verlassen des Saunabereichs noch etwa eine halbe Stunde Pause einplanen, um die Kerntemperatur des Körpers wieder abzusenken.